Leasing und Outstaffing: Wofür soll man sich entscheiden? Und wie arbeitet unser Unternehmen?

Die Flexibilität bei der Entscheidungsfindung ist ein charakteristisches Merkmal der modernen Wirtschaft, die nach neuen Formen und Methoden der Arbeitsorganisation sucht. Dies gilt insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern. 

Um die Kosten zu optimieren, empfiehlt es sich, die Einstellung von Mitarbeitern auf Leihbasis oder auf freiberuflicher Basis zu erwägen. Dies ist ideal für neue Unternehmen, solche mit saisonaler Arbeit oder unstabilen Aufträgen.

Die gängigsten Formen des Personalleasings sind Leasing und Outstaffing.

Lassen Sie uns herausfinden, was günstiger ist: Leasing oder Outstaffing?

Leasing (Vermietung) ist die Auswahl von Personal aus dem Personalbestand einer Personalvermittlungsagentur auf Wunsch des Kunden. Bei dieser Form der Zusammenarbeit wird das Personal vorübergehend für den Kunden eingesetzt, und nach Ablauf des Vertrags kehren die Mitarbeiter wieder in die Agentur zurück. 

Outstaffing (aus dem Englischen Outstaffing – Herausnahme von Mitarbeitern aus der Belegschaft) ist die Einbindung von Freiberuflern zur Arbeit im Unternehmen. In diesem Fall sind die Mitarbeiter keine Freiberufler, sondern weiterhin bei ihrem Unternehmen angestellt, das ihre Gehälter zahlt und für sie verantwortlich ist.

Im Wesentlichen sind sich beide Formen sehr ähnlich, aber es gibt einen feinen Unterschied, der das Wesentliche ausmacht: Bei der Arbeitnehmerüberlassung werden die Arbeitnehmer vorübergehend vom Kunden beschäftigt, so dass der Kunde ihre Löhne sowie Steuern und Versicherungen zahlt. Und wenn es sich um eine kurzfristige Zusammenarbeit handelt (z. B. Saisonarbeit), kann sich herausstellen, dass der Arbeitgeber bei der Einstellung von Personal nicht spart, sondern im Gegenteil – seine Kosten um etwa 20 % steigen.

Und im Falle des Outstaffing sind die Mitarbeiter weiterhin bei ihrem eigenen Unternehmen beschäftigt, das vom Auftraggeber bezahlt wird.

Die Vorteile des Outstaffing liegen also auf der Hand:

  • Einsparung von Ressourcen für die Personalsuche, der Arbeitgeber verschwendet keine Zeit mit der Schließung freier Stellen und der Einstellung von Mitarbeitern;
  • die Möglichkeit, echte Fachleute und nicht zufällige Personen einzustellen, selbst wenn es sich um einen kurzfristigen Vertrag handelt;
  • Vereinfachung der Personalverwaltung: Es besteht keine Notwendigkeit, einen Stab von Mitarbeitern für die Lohnabrechnung, Steuern, Kontrolle von Urlaub, Krankheit usw. zu unterhalten;
  • Finanzielle Vorteile – je weniger offiziell angestellte Mitarbeiter, desto weniger Steuern und Kontrollen.

Unser Unternehmen VAV Synergy bietet Outstaffing-Dienstleistungen an – wir entsenden unsere Mitarbeiter unter A1-Bescheinigung. Es handelt sich um eine Geschäftsreise im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung. 

Alle unsere Mitarbeiter sind offiziell in Unternehmen mit Sitz in Polen registriert, wir zahlen Löhne, Versicherungen und Steuern. Außerdem kümmert sich unser Unternehmen um den Transfer und die Unterbringung der Mitarbeiter am Ankunftsort. Das macht das Leben für viele Unternehmen in Europa viel einfacher (wir haben bereits über 300 Partner in Deutschland, Dänemark, Belgien, Frankreich und anderen Ländern).

Wenn Sie auch an einer solchen Zusammenarbeit interessiert sind und Geld sparen, aber die Qualität bewahren wollen – hinterlassen Sie eine Anfrage, wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen!